„Lebendige Weinheimer Geschichte“ Kurzfilme der Gruppe „Lokale Helden“

„Lebendige Weinheimer Geschichte“ Kurzfilme der Gruppe „Lokale Helden“

Unter dem Motto „Lebendige Weinheimer Geschichte“zeigen wir drei Kurzfilme der Gruppe „Lokale Helden“ über folgende historische Personen: Lady Jane Digby – oder, wie sie in ihrer Weinheimer Zeit hieß: Freiin Jane von Venningen. Sie war mit Königen befreundet, interessierte sich für Kunst und sprach am Ende ihres Lebens neun Sprachen. Die Doku erzählt ihr Leben in der Weinheimer Zeit, spricht aber auch von der historisch-politischen Situation Mitte des 19. Jahrhunderts. Die nächste Episode erzählt vom verzweifelten Ringen um naturwissenschaftliche und medizinische Erkenntnis. Es geht um Kurfürst Ottheinrich, schwerkrank, und Johanna Widmerin, eine heilkundige Frau, die wegen Hexerei denunziert und im „roten Turm“ eingesperrt wurde.  Ein weiterer Dokumentarfilm hat Elisabeth Auguste von Pfalz-Sulzbach, Gemahlin von Kurfürst Karl Theodor, zum Inhalt und betont ihre Zeit im Weinheim des 18. Jahrhunderts. Eine Darstellerin, Susanne Beier, sowie Regisseur Uwe Bergmeier werden anwesend sein.  Wir bitten Sie – wie immer – sich zu diesen kostenlosen Terminen hier anzumelden.

28. Februar, Einlaß 17:30 Uhr, Beginn 18 Uhr

Datum 28. Februar 2024Zeit 18:00 - 20:00Veranstaltungsort Heinrich-Vetter-Stiftung, Goethetraße 11, 68549 IlvesheimPreis Kostenlos

„Lebendige Weinheimer Geschichte“ Kurzfilme der Gruppe „Lokale Helden“

Unter dem Motto „Lebendige Weinheimer Geschichte“zeigen wir drei Kurzfilme der Gruppe „Lokale Helden“ über folgende historische Personen: Lady Jane Digby – oder, wie sie in ihrer Weinheimer Zeit hieß: Freiin Jane von Venningen. Sie war mit Königen befreundet, interessierte sich für Kunst und sprach am Ende ihres Lebens neun Sprachen. Die Doku erzählt ihr Leben in der Weinheimer Zeit, spricht aber auch von der historisch-politischen Situation Mitte des 19. Jahrhunderts. Die nächste Episode erzählt vom verzweifelten Ringen um naturwissenschaftliche und medizinische Erkenntnis. Es geht um Kurfürst Ottheinrich, schwerkrank, und Johanna Widmerin, eine heilkundige Frau, die wegen Hexerei denunziert und im „roten Turm“ eingesperrt wurde.  Ein weiterer Dokumentarfilm hat Elisabeth Auguste von Pfalz-Sulzbach, Gemahlin von Kurfürst Karl Theodor, zum Inhalt und betont ihre Zeit im Weinheim des 18. Jahrhunderts. Eine Darstellerin, Susanne Beier, sowie Regisseur Uwe Bergmeier werden anwesend sein.
Der Eintritt ist kostenfrei.
28. Februar, Einlaß 17:30 Uhr, Beginn 18 Uhr

47 Teilnehmer
53 verbleibend, 1 Tag zur Reservierung
Hier reservieren

Veranstaltungsort: